Ihr Ansprechpartner

Das Thema Mediation bearbeitet bei uns Rechtsanwalt Martin Hering

Mediation – Zusammensetzen statt Auseinandersetzen

Was ist das?


Mediation ist eine moderne Methode der außergerichtlichen Konfliktlösung unter Leitung eines neutralen Dritten - des Mediators.

Das Mediationsverfahren ist ein flexibles vertrauliches Verfahren, bei dem die Parteien durch strukturierte faire Verhandlungen gemeinsam eine Einigung erarbeiten. Der Mediator ist nicht Richter, sondern Mittler, der die Parteien durch das Verfahren führt.

Der wesentliche Unterschied zum Gerichtsverfahren ist: Nicht ein Dritter entscheidet die Parteien suchen eigenverantwortlich eine interessengerechte Lösung.


Die Entscheidungsgewalt bleibt bei den Parteien, sie entscheiden über Fortführung und Ausgang des Verfahrens. Ziel des Verfahrens ist eine rechtsverbindliche Vereinbarung zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung. In den USA und England gehört die Mediation längst zum Alltag. In Deutschland gewinnt die Mediation über die bereits etablierte Familienmediaton hinaus zunehmend an Bedeutung - besonders im Unternehmensbereich.


DAS VERFAHREN:


Die Mediation kennt keinen starren Verfahrensaufbau, da die Parteien das Verfahren weitgehend selbst bestimmen können. Dennoch lassen sich im allgemeinen folgende Phasen unterscheiden:


 Phase 1: Eröffnungsphase

 Phase 2: Konfliktdarstellung

 Phase 3: Interessenfindung

 Phase 4: Auseinandersetzung

 Phase 5: Suche nach Optionen

 Phase 6: Vereinbarung und Abschluss


DER RICHTIGE WEG?


Mediation ist dann der richtige Weg, wenn:



  • eine schnelle und kostengünstige Konfliktlösung gesucht wird

  • angjährige Beziehungen nicht zerstört werden sollen

  • eine weitere Eskalation der bestehenden Konfliktsituation vermieden werden soll

  • absolute Vertraulichkeit wichtig ist

  • Kontrolle über die Verhandlung und deren Ergebnis gewünscht wird

  • zukunftsorientierte Lösungen gesucht werden, bei denen alle Seiten gewinnen


OPTIMALE PROBLEMLÖSUNGSFELDER:


Mediation bietet aber als Form einer zivilisierten Streitkultur auch in weiteren Lebensbereichen und Sektoren die Chance einer optimalen Problemlösung. Zu denken ist hierbei an:


Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten, v.a. bei Auseinandersetzungen mit stark personalem Elementen und fortdauernden Beziehungen, neben dem familienrechtlichen Bereich also auch beispielsweise den Bereichen des Erbrechts, des Gesellschaftsrechts, des Mietrechts oder des Nachbarrechts, Bauprozesse, oft gekennzeichnet durch lange Verfahrensdauer, offenen Ausgang und hohe Kosten, Auseinandersetzungen zwischen Wirtschaftsunternehmen, deren geschäftliche Beziehungen auf dem Spiel stehen, arbeitsrechtliche Streitigkeiten, insbesondere bei firmeninternen Auseinandersetzungen, Täter-Opfer-Ausgleich im Bereich des Strafrechts, Konflikte in Schulen, Konflikte im Verwaltungs- und Umweltrecht, wenn Vorhaben öffentliche Besorgnisse und Widerstände auslösen, Politische Konflikte, Interkulturelle Konflikte


Mediation bietet als faires und effektives Verfahren in einer Vielzahl von Konflikten die Chance zu einer optimalen Lösung.